symbol

Israel Trade Center, Botschaft des Staates Israel

Berlin & München, Deutschland

Apple kauft israelisches Gesichtserkennungs-Startup RealFace

Laut der Times of Israel und dem hebräischen Calcalist hat Apple das israelische Facial-Recognition-Startup RealFace für “einige Millionen” US-Dollar übernommen. Die Firma wurde erst 2014 von Adi Eckhouse Barzilai und Aviv Mader gegründet und beschäftigt lediglich 10 Angestellte. Bisher konnte das Jungunternehmen eine Million US-Dollar an Kapital aufbringen. Die Internetseite, Werbefilme und die hauseigene App Pickeez wurden bereits vom Netz genommen.

RealFace hat Verfahren zur Gesichtserkennung in Mobilgeräten und die dazugehörende Software aus dem Bereich des maschinellen Lernens entwickelt. Die Anwendungen sind im Bereich der Cybersicherheit und bei der Analyse von Fotos relevant. Hierfür wurde die App Pickeez entwickelt, die “Best of”-Bildersammlungen aus verschiedenen Quellen systematisch zusammenstellen kann.

An unterschiedlichen Stellen wird in Hinblick auf das erwartete iPhone 8 gemutmaßt, welche Rolle RealFace übernehmen könnte. Wird es einen Lasersensor für Gesichts- und Gestenerkennung geben, der Passwörter obsolet werden lässt?

Dass Apple in Israel im Bereich Gesichtserkennung auf Einkaufstour geht, ist kein Novum und unterstützt die Behauptung einiger Kommentatoren. Bekanntester Zukauf war bisher der 3D-Sensoren-Entwickler Primesense für 350 Millionen US-Dollar. Zuletzt konnten Sie hier auf dem Blog über die Übernahme durch Apple von LINX lesen. LinX entwickelt neuartige Kameramodule, sogenannte Multi-Camera-Arrays, die Fotos in Spiegelreflex-Qualität in kompaktem Format versprechen.

Lesen Sie hier mehr über mögliche Zukunftspläne von Apple im Bereich der Gesichtserkennung auf Forbes.com.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *