symbol

Israel Trade Center, Botschaft des Staates Israel

Berlin & München, Deutschland

Israelisches Unternehmen LiveU bringt die Fußball-WM auf unsere Bildschirme

25 Millionen Zuschauer verfolgten Deutschlands packendes Unentschieden gegen Ghana. Dass sie dies auch israelischer Technik zu verdanken haben, dürften allerdings nur die wenigsten wissen. LiveU aus Kfar Saba vor den Toren Tel Avivs ist verantwortlich für die Übertragung der Bilder aus den Stadien in die Sendezentren, von wo aus sie weiter in unsere Wohnzimmer und Public-Viewing-Stätten ausgestrahlt werden.

Was LiveU von herkömmlichen Übertragungsanstalten unterscheidet, ist der Verzicht auf sperrige und nicht immer verlässliche Satellitenwagen, sondern der Einsatz portabler Übertragungsboxen, die um die Hälfte kleiner als ein Laptop sind und daher bei anderen Gelegenheiten wie Vor-Ort-Berichten direkt vom Kameramann als Rucksack getragen werden können. Übertragungswagen mit Satellitenschüsseln benötigen letztlich eine Sichtverbindung zwischen den Satelliten und sind so anfällig für Übertragungsfehler, wenn aus geschlossenen Räumen oder bei sehr bewölktem Wetter gesendet wird. LiveU ist nun der erste Anbieter, der das Mobilfunknetz zur Bilderübertragung nutzt. Bis zu 14 LTE-Modems bündeln die Datenverbindungen und sorgen so für eine hohe Bandweite und problemlose Übertragung, selbst wenn die Signalstärke einzelner Verbindungen schwankt. Für Sendeanstalten ist die portable Technik von LiveU viel günstiger als die Miete eines Übertragungswagens.

middle_bg

Dank der neuen, nochmals verbesserten Übertragungseinheiten des israelischen Unternehmens ist ein Upload der Livebilder direkt ins Internet möglich. In Zusammenarbeit mit dem größten Internetprovider Lateinamerikas TERRA, ermöglicht LiveU dem Weltfußballverband FIFA und den Zuschauern erstmalig, die Spiele online aus verschiedenen Perspektiven zu verfolgen und sich nicht nur auf die Bilder der Regie im Fernsehen zu verlassen.

In der ersten Woche der Fußballweltmeisterschaft haben 80 internationale Sendeanstalten die 200 LiveU-Übertragungseinheiten benutzt. So entstanden 819 Stunden Livebilder aus den Stadien und erzeugten Daten in astronomischen Größen von 12209 Terabyte.

LiveU, das 2006 gegründet worden ist und neben der Zentrale in Kfar Saba auch ein Büro in New Jersey betreibt, ist bisher der einzige Anbieter einer Uplink-Lösung ohne Satelliten oder Kabelinternetverbindung. Die Firma hat mittlerweile Kunden in über 60 Ländern, überträgt mit ihrer Technik bereits die Spiele der amerikanischen Baseball-, Basketball- und Football-Ligen und wird auch oft in Feldinterviews und Vor-Ort-Einsätzen der BBC News eingesetzt. Bisheriger Höhepunkt war der Einsatz der israelischen Technologie bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London. Mit der Fußball-WM in Brasilien dürfte LiveU sozusagen der Sieg in der umkämpften Gruppe der Bildübertrager gelungen sein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *