symbol

Israel Trade Center, Botschaft des Staates Israel

Berlin & München, Deutschland

Magna investiert in israelischen Autosensoren-Entwickler Innoviz

Das kanadische Unternehmen Magna, der weltweit größte Automobilzulieferer, hat angekündigt, dass sich das Unternehmen an der aktuellen Finanzierungsrunde für den israelischen Autosensor-Entwickler Innoviz Technologies mit einer strategischen Investition beteiligt. Innoviz aus Kfar Saba entwickelt LiDAR-Laser zur Fernerkundung (Lichterkennung und Reichweite) für autonome Autos.

Magnas Ankündigung folgt einer ähnlichen Ankündigung des direkten Wettbewerbers Delphi Automotive aus der letzten Woche. Weder Magna noch Delphi haben die Höhe ihrer Investitionen bekanntgegeben. Marktexperten schätzen, dass Innoviz mehrere zehn Millionen US-Dollar in dieser Finanzierungsrunde bei einem Unternehmenswert von Hunderten von Millionen Dollar aufbringt. Quanergy, ein direkter Innoviz-Konkurrent, ist mehr als eine Milliarde US-Dollar wert.

Innoviz-LiDAR-Sensor

Innoviz wurde im Jahr 2015 von CEO Omer David Keilaf, Chief Business Officer Oren Rosenzweig, CTO Amit Steinberg, VP FuE Oren Buskila und dem Vorsitzenden Zohar Zisapel gegründet. Das Unternehmen hat im August 2016 neun Millionen US-Dollar an Kapital aufgenommen. Investoren sind unter anderem Zisapel, Vertex, Magma und Amiti Ventures sowie Gil Agmon und Delek Motors.

Innovizs Solid-State LiDAR bietet hochauflösende 3D-Echtzeitbilder der Fahrzeugumgebung unabhängig von wechselnden Licht- und Wetterbedingungen. Es lässt sich problemlos in jedes Fahrzeug bei deutlich reduzierten Kosten im Vergleich zu handelsüblichen LiDAR-Technologien mit vergleichbarer Leistung integrieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *