Die Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer lädt am Mittwoch, dem 21. März zu einer Israel-Konferenz in Köln ein. Die Veranstaltung mit dem Titel „Investments in Israel – Erfahrungen und Chancen“ behandelt Themen rund um Israel als Zielland für ausländische Investitionen. Sie bietet den Teilnehmern Gelegenheit, sich mit Israel-Kennern  über  praktische Erfahrungen im dortigen Geschäftsleben auszutauschen.


Zu den Vortragenden gehören Grisha Alroi-Arloser, Geschäftsführer der Israelisch-Deutschen Industrie- und Handelskammer, Helmut Sußbauer, Head of Innovation Management der Deutschen Telekom AG, Godel Rosenberg, Leiter der bayerischen Auslandsrepräsentanz in Tel Aviv, Stefan Böhlich, Leiter Structured Export & Trade Finance bei der Commerzbank AG und Adir Waldman, Managing Director der Israel Focus Group von Freshfields Bruckhaus Deringer.

Im Einladungstext von Freshfields heißt es unter anderem:

“Das moderne, dienstleistungs- und hightechorientierte Zentrum des Landes mit den Ballungsgebieten Tel Aviv, Haifa und Jerusalem mit namhaften, weltweit agierenden Unternehmen bietet Chancen für deutsche Unternehmen. Vier bis fünf Prozent seines Bruttoinlandsproduktes wendet Israel jährlich für Forschung und Entwicklung auf, mehr als jedes andere Land.”

“Etwa 20 Prozent der Arbeitskräfte haben in Israel einen Universitätsabschluss und auf 10.000 Einwohner kommen rund 140 Wissenschaftler und Techniker, in Deutschland sind es gerade einmal 60. Es sind somit insbesondere Investitionen in den Bereichen Forschung und Entwicklung, die hohe Qualifizierung der Arbeitskräfte, der existierende »Unternehmergeist« sowie die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit vieler global orientierter Israelis, die die Wirtschaft dieses Landes prägen.”