Bombardier Transportation unterzeichnet FuE-Vereinbarung mit Israel

Bombardier Transportation, der weltweite Marktführer in der Schienenverkehrstechnologie mit Hauptsitz in Berlin, hat gestern eine Vereinbarung zur Kooperation im Bereich Forschung und Entwicklung mit dem israelischen Ministerium für Industrie, Handel und Arbeit (MOITAL) unterzeichnet.

Bombardier tritt damit dem sogenannten “Global Enterprise Collaboration Program” des MOITAL bei, welches sich an multinationale Konzerne wendet, die ihre Zusammenarbeit mit israelischen Start-Ups und Forschungseinrichtungen intensivieren wollen, um die neuesten Innovationen aus Israel für sich zu nutzen. Sie erhalten Unterstützung bei der Suche nach passenden israelischen Partnern durch das Office of the Chief Scientist des MOITAL sowie eine Förderung von gemeinsamen Entwicklungsprojekten mit israelischen Unternehmen.

Nach der feierlichen Unterzeichnung erklärte Israels Minister für Industrie, Handel und Arbeit, Shalom Simchon: “Die Tatsache, dass ein Unternehmen von der Größe und Bedeutung Bombardiers sich zu solch einer Zusammenarbeit entschließt, zeigt der Welt die Attraktivität des Innovationsstandortes Israel.” Bombardier Transportation ist der vierte in Deutschland ansässige Konzern im Global Enterprise Collaboration Program nach der Deutschen Telekom, dem Chemie- und Pharmaunternehmen Merck KGaA und dem Medizintechnikhersteller B.Braun Melsungen AG.

 

Bombardier_Abkommen

Bombardier Transportations CTO Dr. Josef Doppelbauer (2.v.l.) und Shalom Simchon, Israels Minister für Industrie, Handel und Arbeit (2.v.r) präsentieren die unterzeichnete Vereinbarung.

 

Bombardier Transportation begann seine Aktivitäten in Israel im Jahr 1999 mit der Lieferung von Doppelstockwagen an die Israelische Eisenbahn. 2003 wurde eine eigene israelische Tochterfirma gegründet, die heute 20 Mitarbeiter beschäftigt. Bombardier Transportation ist Teil von Bombardier Inc., einem der weltweit führenden Anbieter innovativer Verkehrslösungen. Bombardiers Produktportfolio reicht von Regionalflugzeugen und Businessjets bis hin zu Schienenverkehrstechnik und den damit verbundenen Systemen und Dienstleistungen. Der internationale Konzern hat seinen Hauptsitz in Kanada. Im letzten Geschäftsjahr (Ende: 31. Dezember 2011) belief sich der Gesamtumsatz auf 18,3 Milliarden US-Dollar.

 

2012-04-23T14:55:00+00:00April 23rd, 2012|Unternehmen und Investments|1 Comment