Die Präsidentin der Deutsch-Israelischen Wirtschaftsvereinigung (http://www.d-i-w.de/), Hildegard Müller, spricht im Interview mit der Jüdischen Allgemeinen über die immer wichtiger werdenden Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Israel.

Darin sagt Frau Müller: “2011 war das erfolgreichste Jahr seit Aufnahme der wirtschaftlichen Kontakte beider Länder. Mehr als 6.000 israelische und deutsche Unternehmen pflegen Geschäftsbeziehungen miteinander. Das Handelsvolumen beträgt 5,3 Milliarden Euro. Zwei Drittel davon sind deutsche Exporte nach Israel. Damit ist Deutschland für Israel der drittwichtigste Handelspartner nach den USA und China.”

Das Interview führte Philipp Peyman Engel am Rande der Veranstaltungen des DIW mit dem Präsidenten des Weizmann-Instituts, Prof. Daniel Zajfman in Heidelberg und Berlin (mehr dazu hier auf unseren Seiten und hier auf den Seiten der DIW).