Das Online-Magazin Gründerszene berichtet über den Start-up-Standort Israel. Gründerszene-Autor Maximilian Heimstaedt hat fünf zukünftige Stars der Szene ausgemacht, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die Auswahl zeigt, wie breit gestreut israelische Start-ups aktiv sind:

Cell Buddy möchte den internationalen Roaming-Markt aufrollen. Die Firma hat eine Möglichkeit entwickelt, mit der eigenen Nummer und dem eigenen Smartphone auch im Ausland kostengünstig erreichbar zu sein.

Neuen Input für Spielekonsolen bietet E-Motion: Puls und Hautoberflächenspannung werden gemessen und beeinflussen den Spielverlauf.

Ebenfalls im Bereich Gaming, jedoch für Kleinkinder ist Tucoola aktiv. Das Start-up bietet eine Plattform für Online-Spiele, mit denen soziale und kognitive Fähigkeiten gefördert werden.

Das Unternehmen Zimperium wiederum hat eine Software entwickelt, die Sicherheitslücken bei der Nutzung offener W-Lan-Netze schließt.

Last but not least, automatisiert Wibbitz die Erstellung von Videos. Die Software kreirt aus Text und Bildern einer Internetseite personalisierte Web-Videos.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

 

Gründerszene organisiert gemeinsam mit dem Israel Trade Center, der Botschaft des Staates Israel und weiteren Partnern eine Start-up-Reise nach Israel. Teilnahmeschluss für den Auswahlwettbewerb ist der 27. August 2012.