Finanzierungsrunde bei BrightSource bringt 80 Mio USD ein


Das israelisch-amerikanische Solarthermie-Unternehmen BrightSource hat im Laufe seiner jüngsten Finanzierungsrunde 80 Mio US-Dollar eingenommen und plant nun, seinen Expansionskurs im Ausland voranzutreiben. In den kommenden Jahren wolle das Unternehmen weitere Solarthermie-Anlagen für Kunden in den USA, aber auch in anderen Ländern bauen, erklärte der CEO von BrightSource, John Woolard.

Das kalifornische Gemeinschaftsprojekt Ivanpah zwischen BrightSource, Google und NRG energy

Ein weiteres Projekt von BrightSource ist der Bau der Ivanpah-Großanlage in Partnerschaft mit NRG Energy und Google Ltd. Drei Solartürme sollen dort mit einer Nettokapazität von 377 MW ab Ende des kommenden Jahres 140.000 Haushalte mit Solarstrom versorgen.

BrightSource wurde 2004 in Jerusalem gegründet und verlegte seinen Hauptsitz 2008 nach Kalifornien. In Israel betreibt das Unternehmen weiterhin Testanlagen in Jerusalem und in der Negev-Wüste.

Die Original-Pressemitteilung von BrightSource finden Sie hier.