Deutsche Telekom startet Startup-Programm in Tel Aviv

Hub:raum, das Startup-Support-Venture der Deutschen Telekom AG, startet ein Programm mit Partnern in Tel Aviv mit dem Ziel, junge israelische Startups nach Europa zu locken. Dies berichtet Venture Village auf seiner Website.

Die neue Initiative wurde heute angekündigt und besteht aus einem dreimonatigen Accelerator-Programm in Tel Aviv und Berlin. Dabei werden die Kosten für eine Übersiedlung nach Europa gedeckt (€10.000 plus weitere €5.000 pro Team-Mitglied bis zu €20.000) und geteilte Büroräume in Berlin zur Verfügung gestellt. Außerdem bietet das Programm seinen Teilnehmern Unterstützung durch Coaching und Mentoring und hilft dabei, Meetings mit potenziellen Kunden zu arrangieren.

Im Gegenzug gestehen teilnehmende Unternehmen der Venture-Capital-Tochter der Deutschen Telekom T-Venture die Option, „bei zukünftigen Finanzierungsrunden als Co-/Follow-on-Investor bis zu €300.000 und mit 20% Rabatt einzusteigen“. Teilnehmer müssen außerdem eine „vernünftig viel Zeit“ mit dem Business Development und dem Vertrieb in Berlin bzw. Europa verbringen.

Das Programm wird von den israelischen Akzeleratoren TheTime und The Junction unterstützt.  Das erste Unternehmen, das bereits für das Programm ausgewählt wurde, nennt sich Screemo und entwickelt interaktive Echtzeit-Produkte für Sport-Fans auf geteilten Bildschirmen. Das Screemo-Team aus Tel Aviv wird während des Programms drei Pilot-Projekte in Deutschland starten.

hubraum logoFür hub:raum ist dies der dritte Aktivitätsstandort nach seinem Start in Berlin im vergangenen Jahr und der Eröffnung eines neuen Büros in Krakau.

hubraum tel aviv news

2013-06-17T14:33:23+00:00June 17th, 2013|Internationale Zusammenarbeit|0 Comments