IBM und Arad Group entwickeln Lösungen für Messdatenmanagement

AradGroupEntwickler von IBM arbeiten mit der israelischen Arad Group an neuen Lösungen, um Wasserwerken ein effektiveres und effizienteres Trinkwasser-Management zu ermöglichen. Dafür werden auch Ansätze aus dem Bereich Big Data und neueste Analysetechnologien verwendet.

So sollen die Wasserwerke der explosionsartig ansteigenden Datenmengen Herr werden, die vonCityMind-Software Messgeräten und Sensoren gesendet werden. Sie werden schneller über außergewöhnliche Verbrauchsmengen informiert, können technische Probleme wie Lecks besser erkennen und ihren Kundenkontakt optimieren.

Mithilfe der Algorithmen von IBM wird Arads City-Mind Software erkennen, ob ähnliche Messwerte bei einem Verbraucher bereits früher einmal auftraten und ob sie mit seiner gewöhnlichen, saisonalen Nachfrage oder jener anderer Abnehmer in seinem Umfeld übereinstimmen.

ibmOded Cohn, Direktor von IBM Research in Haifa sieht in dieser Entwicklung das Potenzial, die Arbeit der Wasserwerke zu revolutionieren. Er, wie auch Gabi Yankovitz, CEO der Arad Group sind sich sicher, dass ihre Arbeit auch zu einer effizienteren Verwendung der knappen Ressource Wasser führen wird. Auf lange Sicht sollen die Algorithmen auch für Vorhersagen genutzt werden um eine bessere Bedarfsplanung zu ermöglichen.

Im letzten Jahrhundert stieg der Wasserverbrauch mehr als zweimal so stark wie die Bevölkerung zunahm. Deshalb stehen Städte und Wasserwerke vor neuen Herausforderungen um die hohe Qualität der Wasserversorgung zu gewährleisten und Kosten und Energieverbrauch gleichzeitig niedrig zu halten.

Arad wird sich im Oktober auf der WATEC 2013 vorstellen: www.watec-israel.com

2013-07-03T11:06:27+00:00July 3rd, 2013|Wasser und Abwasser, Umwelttechnologie|0 Comments