Israelische Alternative zum Öl: Fahren Autos bald mit CO₂?

Forscher der Ben-Gurion-Universität arbeiten an revolutionären Alternativen zu fossilen Brennstoffen aus Wasserstoff und Kohlendioxid.  Dabei soll mit bereits existierenden Raffiniermethoden gearbeitet werden, die selbst eine Beibehaltung der gegenwärtigen Tankstellen-Infrastruktur ermöglichen kann. Professor Moti Herskowitz, der Leiter des Forschungsteams, geht davon aus, dass die Technologie schon in zehn Jahren marktfähig sein könnte.

73411345366401Die Herstellung sei eine außerordentliche Herausforderung sagt Herskowitz im Gespräch mit NoCamels. Bis der Prozess völlig ausgereift sei, könne man den Treibstoff jedoch mit verfügbaren Alternativen wie Biodiesel mischen. Die ersten Tests sind positiv verlaufen und bald sollen auch größere Mengen einfach produziert werden können. Dass international auch Technologien zur CO₂-Speicherung und Wasserstoffherstellung weiterentwickelt werden, werde auch seinem Projekt indirekt Antrieb verleihen.

Biodiesel, Ethanol und deren Abwandlungen sind für Prof. Herskowitz nur eine Übergangslösung. Um eine echte Alternative für fossile Brennstoffe zu bieten, müssen neue Herstellungsmethoden nachhaltig und umweltverträglich sein und zudem auf günstigen Rohstoffen zurückgreifen. Der neue von seinem Team entwickelte Treibstoff soll diese Kriterien erfüllen und hat das Potenzial, den Markt grundlegend zu verändern.

Technische Details finden Sie hier.

2013-11-19T11:11:37+00:00November 19th, 2013|Uncategorized|0 Comments