ICL übernimmt württembergischen Gewürzhersteller Hagesüd

logo_hagesuedNachdem die grundlegende Entscheidung bereits im Dezember gefallen war, ist die Übernahme des Hemminger Gewürzproduzenten Hagesüd durch die israelische ICL Group nun unter Dach und Fach. Seit vergangener Woche ist das Unternehmen nicht mehr familiengeführt.

Wie die Stuttgarter Zeitung berichtet, möchte ICL seine Position im Lebensmittelsektor stärken. Auch für Hagesüd sei die Übernahme jedoch interessant. Die Geschäftsführung erhoffe sich einen besseren Zugang zu ausländischen Märkten. An internationale Kunden verkauft das Unternehmen ca. 20 Prozent seiner Produktion. „Wir erhoffen uns davon blutwurst_sortiment_1bessere Marktchancen, und wir stärken die Zukunft unserer Mitarbeiter,“ so Peter Scheu, der bisherige Geschäftsführer.

Hagesüd beliefert vor allem Betriebe der Fleischverarbeitung mit seinen Produkten. Der in der Branche bekannte Name soll bestehen bleiben. Das operative Geschäft wird von BK Giulini, einer Tochter von ICL, weitergeführt. Auch ein weiterer Ausbau des Standorts in Hemmingen mit einem neuen Logistikzentrum und Aufstockung des Personals ist laut Stuttgarter Zeitung geplant.

236px-Israel_Chemicals_logo.svgIsrael Chemicals Ltd. (ICL) ist in Deutschland mit zahlreichen Standorten seiner Bereiche ICL Industrial Products (Bitterfeld), ICL Fertilizers und ICL Food Specialities (beide in Ludwigshafen) vertreten.

2014-02-04T12:09:40+00:00February 4th, 2014|Lebensmittel und Wein, Unternehmen und Investments|0 Comments