Begehrte App-Auszeichnung geht wieder nach Israel

Die Selfie-App CamMe der israelischen Firma PointGrab hat am Dienstag bei der wichtigsten Mobilfunkmesse der Welt, dem Mobile World Congress in Barcelona, den Preis für die innovativste App gewonnen. Die Auszeichnung ist einer der Global Mobile Awards 2014, die vom MWC-Veranstalter GSMA vergeben werden.

Die App, die es bisher nur für iOS gibt, erlaubt es Nutzern mithilfe von Gestensteuerung Selbstportraits, sogenannte Selfies, aus bis zu fünf Metern Entfernung zu schießen. Im Gegensatz zu Snapchat oder anderen Foto-Apps beruht CamMe auf Gesten und Bewegungen, mit denen der Auslöser des iPhones oder iPads betätigt wird. Um ein Bild von sich selbst zu schießen, hebt der User einfach nur die Hand und ballt eine Faust, woraufhin nach drei Sekunden der Auslöser automatisch aktiviert wird.

[youtube]http://youtu.be/vVyOrmQz69Q[/youtube]

PointGrab, Entwickler von CamMe mit Sitz im israelischen Hod Hasharon, spezialisiert sich auf Bewegungserkennungssoftware für Computer, Fernseher und Mobilgeräte, wie CEO Assaf Gad betont: „Unser Ziel ist es, Gerätesteuerung durch Gesten für alle Plattformen zugänglich zu machen: Laptops, TV-Geräte, Smartphones. CamMe ist nur ein Beispiel dafür, auf welch einfache und praktische Weise Bewegungs- und Gestentechnologie ein Teil unserer alltäglichen Unterhaltungselektronik wird.“

Schon beim Mobile World Congress 2013 gewann mit der Navigations-App Waze ein israelisches Unternehmen einen der begehrten Global Mobile Awards. Nur wenige Monate später wurde das Startup für knapp eine Milliarde Euro von Google gekauft.

2014-02-26T14:52:02+00:00February 26th, 2014|Uncategorized|0 Comments