Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff besucht Israel

Portrait März 2012Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, wird in dieser Woche nach Israel Reisen. Höhepunkt des Besuchsprogramms ist ein Treffen mit dem israelischen Staatspräsidenten Shimon Peres in Jerusalem am zweiten Besuchstag. Auch zum Thema Forschungskooperation wird der Ministerpräsident Termine wahrnehmen.

Neben politischen Gesprächen zum Ausbau der gegenseitigen Beziehungen sind Besuche von Gedenkstätten und Schulen geplant. Der Ministerpräsident wird das sanierte Gästehaus einer deutschen Auslandsschule eröffnen und eine Schule für Behinderte besuchen.

In Yad Vashem wird Haseloff der Opfer des Holocaust gedenken. Am Grab des israelischen Staatsgründers Ben Gurion in Sde Boker legt der Regierungschef einen Kranz nieder.

Ebenfalls in Sde Boker hat das Jakob Blaustein Institut für Wüstenforschung seinen Sitz. Dort sind Gespräche über Kooperationsmöglichkeiten mit Sachsen-Anhalt im Bereich der Solarforschung und Energieeffizienz geplant.

Das Israel Trade Center unterstützte diese Reise durch die Koordinierung von Wirtschaftsgesprächen mit israelischen Firmen. Seit vielen Jahren pflegt das Bundesland Sachsen-Anhalt enge wirtschaftliche Beziehungen mit Israel. Wichtigste Beispiele sind die Unternehmen Israel Chemicals (ICL) und Palram, die eigene Standorte in Sachsen-Anhalt betreiben.

bidr3

Bild MP: BD-LPSA/Staatskanzlei Sachsen-Anhalt

Bild Solar: BGU

2014-03-17T14:42:07+00:00March 17th, 2014|Internationale Zusammenarbeit|0 Comments