ProSiebenSat.1-Gruppe veranstaltet Wettbewerb für israelische Startups

Nachdem die ProSiebenSat.1 Gruppe in diesem Jahr bereits ein konzerneigenes Büro in Tel Aviv gegründet hat, wird der Medienkonzern nun einen Wettbewerb in Tel Aviv für israelische Startups und Unternehmer abhalten. Der Gewinner wird Werbepakete im Wert von 7 Millionen Euro für die TV-Sender, die im Besitz der Gruppe sind, erhalten.

234_454_0_banner_1920X290_2014_FINAL

Der SevenVentures Pitch Day wird von der hauseigenen Investitionsfirma SevenVentures getragen und zielt besonders auf Hi-Tech-Firmen ab, die sich im Bereich Kunden-Internet-Geschäft oder mobile Applikationen auf Unterhaltung, Videos, Musik, Spiele, Bildung, Dating, Tourismus, Spielzeuge, Heimprodukte, Mode, Gesundheit und Bezahlsysteme spezialisiert haben.

Die innovativsten und kreativsten Gründer und Startups werden eingeladen, ihre Konzepte am 17. Dezember in Kurzpräsentationen einer sechsköpfigen internationalen Jury vorzustellen. Bis zum 22. November können sich interessierte Startups noch unter diesem Link registrieren.

Der deutsche TV-Gigant, der in Deutschland über einen Marktanteil von 30 Prozent verfügt und damit knapp hinter Branchenprimus RTL liegt, wird die Veranstaltung das erste Mal in Tel Aviv abhalten, nachdem er zuvor drei Jahre in London stattgefunden hat, was den internationalen Stellenwert der Region Tel Aviv als Hi-Tech-Zentrum unterstreicht. Das Medienunternehmen möchte für den Standort Europa werben, der im Vergleich zum US-amerikanischen Markt, üblicherweise Ziel vieler israelischer Unternehmer, ein ähnlich großes Wachstumspotential für Startups habe. SevenVentures betont, dass die verliehenen Preise an keine Bedingungen geknüpft sind.

Die ProSiebenSat.1 Media AG, dessen Hauptaktionär zwischenzeitlich der israelisch-amerikanische Medienunternehmer Haim Saban war, besitzt neun TV-Sender und erreicht in Deutschland, Österreich und der Schweiz 42 Millionen Zuschauer. Neben Axel Springer und der deutschen Telekom streckt mit dem SevenVentures Pitch Day ein weiterer großer deutscher Medien- und Telekommunikationskonzern seine Fühler nach Israel aus.

2014-11-11T17:25:58+00:00November 11th, 2014|Uncategorized|0 Comments