Innovativer Flugzeugschlepper der IAI im Einsatz am Flughafen Frankfurt

Seit 2009 besteht die Kooperation zwischen dem Lufthansa Technik Tochterunternehmen LEOS und dem israelischen Luftfahrt- und Verteidigungsunternehmen Israel Aerospace Industries (IAI). Jetzt sind die ersten drei TaxiBots im Einsatz und schleppen Flugzeuge vom Typ Boeing 737 vom Gate zur Startbahn. Der Pilot ist bei dem dieselelektronischen TaxiBot, der in Israel hergestellt wird und mit 800 PS ausgestattet ist, in der Lage, im „Pilot Mode“ die Steuerung bis zur Abkoppelung selbst zu übernehmen. Besonders innovativ ist das TaxiBot auch unter dem Gesichtspunkt nachhaltige Mobilität: Da die Triebwerke erst nach Ende des Schleppvorgangs angeschaltet werden, rechnet Lufthansa damit, jährlich rund 2.700 Tonnen Kerosin einzusparen.

p_6614

Bild: Lufthansa LEOS

 

Yehoshua Eldar, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von IAI und Leiter des Lenkungsausschusses für das TaxiBot-Programm betont die exzellente Zusammenarbeit mit Lufthansa LEOS: „Wir sind stolz darauf, diese innovative und ökologisch nachhaltige Revolution für die Flugzeugindustrie geschaffen zu haben und möchten uns bei Lufthansa für die Unterstützung bei der TaxiBot-Zertifizierung bedanken. Wir freuen uns auf die Zertifizierungstests für Großflugzeuge mit einer Lufthansa Boeing 747-400 und auf die Fortsetzung unserer langen und ertragreichen Kooperation mit dieser führenden Fluggesellschaft.“

Nach der Zulassung des TaxiBots für den Typ Boeing 737 durch die Europäische Luftfahrtbehörde EASA gibt es seitens IAI und LEOS bereits eine Absichtserklärung, um auch Zertifizierungestests mit einer Boeing 747 durchzuführen. Ende 2015 soll die Testphase dafür abgeschlossen sein und der Weg für die Herstellung von TaxiBots auch für Großflugzeuge geebnet werden.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung der Lufthansa zu diesem Thema.

2015-02-24T11:21:41+00:00February 24th, 2015|Luft- und Raumfahrt|0 Comments