Unternehmensreise der IHK Potsdam mit Fokus auf Energie- und Umwelttechnologien

Nach Israel führt vom 12. bis 18. Oktober 2015 eine von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam organisierte Unternehmerreise. Das Israel Trade Center stand bei der Planung der Reise der IHK unterstützend zur Seite. Im Fokus stehen Energie- und Umwelttechnologien. Insgesamt 25 Firmenvertreter aus den Bereichen Wasser-, Bau-, Energie- und Kreislaufwirtschaft aus Berlin und Brandenburg werden dabei sein.

SONY DSC

Im 50. Jahr der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und Deutschland veranstaltete die IHK Potsdam und die Botschaft des Staates Israel mit der Umweltkooperationsbörse „Green Ventures“ und dem Partnerland Israel im Januar 2015 den wirtschaftlichen Auftakt zum Jubiläum, im Juli folgte die Außenwirtschaftskonferenz zum gleichen Thema in Potsdam. Vereinbart wurde ein Gegenbesuch, der nun unter der Leitung von IHK-Präsidentin Beate Fernengel stattfindet.

Hierzu Beate Fernengel, Präsidentin der IHK Potsdam: „Die Beziehungen zu Israel werden immer besser: Viele Israelis investierten und engagieren sich in unserer Region. Im vergangenen Jahr stiegen die Exporte der Hauptstadtregion nach Israel um 3 Prozent auf 127 Millionen Euro. Zwei Nationen begegnen sich auf Augenhöhe und profitieren gegenseitig von einem außerordentlichen Know-how. Wir wollen nun weitere Chancen für die wirtschaftliche Zusammenarbeit ausloten.“

Besucht werden unter anderem Israels größte Umweltmesse WATEC, die Marktführer für Tröpfchenbewässerungsanlagen NETAFIM sowie die weltgrößte Meerwasserentsalzungsanlage.

Kontakt: Torsten Stehr, Tel. 0331-2786283, torsten.stehr@ihk-potsdam.de

2015-10-09T16:03:59+00:00October 9th, 2015|Wasser und Abwasser, Umwelttechnologie|0 Comments