Hubraum investiert in israelisches Big-Data-Startup

Print

Der Inkubator der Deutschen Telekom, Hubraum, wächst weiter und investiert bis zu 300.000 Euro in das Startup CiValue aus Israel. Zudem darf das Jungunternehmen, das erst vor anderthalb Jahren von den drei Gründern, die bereits 2007 ihr Startup Ingeneo Technologies an SAP verkauft haben, ins Leben gerufen wurde, im israelischen Caesarea bleiben und zieht nicht in die Hubraum-Räumlichkeiten in Berlin oder Tel Aviv.

Laut Gründerszene entwickelt das Software-as-a-Service-Unternehmen „eine cloudbasierte Big-Data-Plattform, mit der Online-Händler ihre Verkaufskanäle auf die Bedürfnisse ihrer Kunden ausrichten können.“ Einfacher gesagt: Beim Besuch von Online-Shops werden den Kunden ganz spezifische und auf die eigenen Interessen und Vorlieben zugeschnittene Angebote angezeigt, womit mehr Einkäufe getätigt und die Umsätze gesteigert werden sollen. ciValue ist damit die erste vollintegrierte, cloud-basierte Lösung, die Personalisierung und Daten-Monetarisierung vereint.

2015-11-23T10:57:16+00:00November 23rd, 2015|Software und IT, Unternehmen und Investments|0 Comments