Rheinbahn AG und Mobileye gehen in Pilotphase

Düsseldorf ist eine der ersten europäischen Städte, die Mobileyes Technologie testen.

Im Januar 2016 begann eine einjährige Testphase, in der das Düsseldorfer Nahverkehrsunternehmen Rheinbahn AG Busse mit der Mobileye Shield+TM Technologie aus Israel ausgestattet haben. Diese Unfallpräventionstechnologie von Mobileye ermöglicht Fahrern drohende Unfälle zu vermeiden und das Ausmaß zu verringern, indem die gefährdetesten und schwer im Blick zu haltenden Verkehrsteilnehmer wie Fahrradfahrer, Fußgänger und Motorradfahrer geschützt werden. Das Mobileye Shield+TM enthält strategisch platzierte Multivisionskameras sowie Displaymodule, die dem Fahrer sowohl visuelle als auch Audiowarnungen weiterleiten, sobald ein ungeschützter Verkehrsteilnehmer im Toten Winkel erfasst wird.

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=QkatmZyL3Vc[/youtube]

Darüber hinaus ist das Mobileye Shield+TM mit einem Telematiksystem verbunden, welches die Warnungen in Echtzeit erfasst und somit gefährliche Standorte der Verkehrsinfrastruktur identifiziert. Diese Sicherheitsinformation ermöglicht den Stadtplanern und dem Nahverkehrsunternehmen, akkurat Faktoren für eine sicherere Infrastruktur zu erkennen.

Die Stadt Düsseldorf ist eine der ersten europäischen Städte und die erste in Deutschland, die ein solches System testet, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu verbessern. In 2015 begrüßte die Stadt London ein Einbauprojekt der Mobileye Shield+TM-Technologie in ihrer eigenen Fahrzeugflotte. In diesem Jahr verkündete der US-Sekretär für Transport, Anthony Foxx, bei der Consumer Electronics Show (CES) Mobileye als Partner der sogenannten “Smart City Challenge” der Abteilung für Transport. Dieses Konzept ist ein Wettbewerb, welcher US-amerikanische Städte auffordert, den Mehrwert neuer Technologien zu nutzen.

Weiteres dazu können SIe auch hier auf dem Online-Portal der WZ lesen.

2016-04-22T13:21:33+00:00April 22nd, 2016|Automobil und Zulieferer|0 Comments