Israelisch-bayerischer Weindialog – Wine meets Hightech

Zu einem zweitägigen Austausch über Bewässerungstechniken und Marketingstrategien im Weinbau trafen sich Anfang Mai auf Initiative der Bayerischen Forschungsallianz (BayFOR), der Deutsch-Israelischen Wirtschaftsvereinigung e.V. , der Deutsch-Israelischen Industrie- und Handelskammer, der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG), Invest in Bavaria und NETAFIM ca. 30 Wissenschaftler, Firmen-Vertreter und Vertreter des Fränkischen Weinbauverbandes in Veitshöchheim und München.

Den ersten Tag eröffnete der bayerische Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer in den Räumen der BayFOR in München. Ebenso wie Dr. Dan Shaham, Generalkonsul des Staates Israel für Süddeutschland, ging er auf die regen und vertrauensvollen partnerschaftlichen Beziehungen ein, die zwischen Israel und Bayern bereits seit langen Jahren bestehen und die im wirtschaftlichen Bereich ebenso angesiedelt sind wie in Forschung und Innovation. Mit Aqwise, Sensilize und BioCastle stellten sich auch drei israelische Technologieanbieter vor, die ihre Kontakte nach Bayern ausbauen möchten. Einen Einblick in die bayerische wissenschaftliche Expertise gab der Vortrag zu Klimawandel und Wasserknappheit im Vergleich von Mittelmeerraum und Bayern von Prof. Dr. Ralf Ludwig (Ludwig-Maximilians-Universität München).

IMG_8055 (003)

 

 

 

von links nach rechts: Dr. Wolfgang Hübschle, Invest in Bavaria; Franz Josef Pschierer, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie; Martin Reichel, Bayerische Forschungsallianz; Dr. Dan Shaham, Generalkonsulat des Staates Israel; Grisha Alroi-Arloser, Deutsch-israelische Wirtschaftsvereinigung; Susanne Schierok, invest in Bavaria; Dr. Thomas Ammerl, Bayerische Forschungsallianz)

Der Klimawandel und die israelische Bewässerungstechnologie standen im Mittelpunkt der Diskussion am zweiten Tag, die an der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) Veitshöchheim stattfand. Neue technologische Entwicklungen, Fernerkundung von landwirtschaftlichen Flächen, Wasseraufbereitung im Weinbau sowie die Entwicklung städtischer Grünflächen standen im Fokus. Danach besuchten die Teilnehmer verschiedene Bewässerungsprojekte am Thüngersheimer Scharlachberg und in Sommerach.

IMG_6832 (003)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die schon bisher sehr erfolgreiche partnerschaftliche Zusammenarbeit bei der Bewässerungstechnologie und -Steuerung soll beiderseits intensiviert werden. Im Bereich der Wasseraufbereitung wurde vereinbart, dass israelische Technologien und Verfahren an der LWG getestet werden sollen. Darüber hinaus wurden neue Kontakte geknüpft, die zu weiterer Zusammenarbeit führen sollen.

Zum Abschluss besichtigten die Teilnehmer den Winzerkeller Sommerach und konnten damit auch noch Eindrücke von der neuen Weinarchitektur in Franken gewinnen.