Premiere für israelischen Gemeinschaftsstand auf der it-sa

Auf der IT-Sicherheitsmesse it-sa in Nürnberg war Israel erstmals mit einem Gemeinschaftsstand vertreten, womit Israel auch auf dieser Leitmesse seiner führenden Rolle im Bereich Cybersicherheit Ausdruck verliehen hat. Zu Beginn der Woche präsentierten zehn Firmen drei Tage lang das israelische Cyber-Know-How und die Nachfrage war groß: Vertreter führender deutscher Unternehmen informierten sich bei einzelnen Anbietern ebenso wie auch BSI-Präsident Schönbohm, der sich vor seiner anstehenden Reise zur Homeland Security und Cyber Conference nach Israel Zeit für einen Besuch des Standes nahm.

2016_itsa_1405-min (1)

BSI-Präsident Schönbohm (2. v. l.) im Gespräch mit israelischen Firmen

Während bereits weltweit führende israelische Anbieter wie Check Point und CyberArk jeweils mit größeren Einzelständen präsent waren, konnten die israelischen Start-Ups am Gemeinschaftsstand gefunden werden.

2016_itsa_1423-min

BSI-Präsident Schönbohm (3. v. r.) und Leiterin der Wirschafts- und Handelsabteilung des israelischen Konsulats in München, Yifat Inbar (Mitte) am israelischen Gemeinschaftsstand

Einleitend zu einer Panel-Veranstaltung des BITKOM hielt die Leiterin der Wirschafts- und Handelsabteilung des israelischen Konsulats in München, Yifat Inbar, zudem eine Keynote zum Thema Cyber-Sicherheit in Israel.

Sollten Sie an Informationen zu den israelischen Ausstellern auf der it-sa interessiert sein, so finden Sie hier den Ausstellerkatalog.

2016-10-21T15:43:47+00:00October 21st, 2016|Wirtschaft und Konjunktur|0 Comments