Das war die HLS & CYBER Conference 2016 in Tel Aviv

Mehr als 5000 Teilnehmer verzeichnete die diesjährige Homeland Security & Cyber Conference, die vom 14. bis 17. November im Israel Convention Center in Tel Aviv stattfand.

foto eingang hls

 

Deutschland allein war mit über 70 Teilnehmern zugegen: darunter hochrangige Behördenvertreter aus Bund und Ländern wie auch Unternehmensvertreter von Banken, Telekommunikationsunternehmen, der Automobilindustrie sowie Chemie- und Stahlunternehmen. Auch regionale deutsche Sicherheitsfirmen nutzten die Gelegenheit, auf der Messe Kontakte zu israelischen Firmen, etwa Entwicklern und Herstellern von Notfallwarnsystemen, Anti-Drohnen-Systemen oder Radartechnologien für den zivilen Markt zu knüpfen.

fotoschoenbohm5

Arne Schönbohm auf dem Podium

Neben der Homeland Security stand Cyber Security im Fokus – die zunehmende Verknüpfung beider Bereiche war eines der zentralen Konferenzthemen auf den Podien. Zum Thema „The Impact of Radicalization on Society“ diskutierte der Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, Arne Schönbohm, unter anderem gemeinsam mit der Sicherheitsministerin Argentiniens und dem Leiter des European Cyber Crime Centers bei Europol, Steven Wilson (siehe Foto).

fotoappolloshield

Staatssekretär Amit Lang aus dem israelischen Ministerium für Wirtschaft und Industrie im Gespräch mit einer Firma

2016-11-29T11:31:24+00:00November 29th, 2016|Wirtschaft und Konjunktur|0 Comments