Israel auf der Berliner Sicherheitskonferenz

Auf der diesjährigen Berliner Sicherheitskonferenz war Israel mit einem eigenen Panel vertreten: Moderiert von Generalmajor a.D. Amos Malka, dem ehemaligen Kommandeur der israelischen Landstreitkräfte, teilten die Diskutanten Israels langjährige Erfahrungen im Kampf gegen den Terror und präsentierten unterschiedliche sicherheitsrelevante Technologien.

Foto Aeronautics1

Auf dem Podium ebenso wie mit einem Ausstellerstand vertreten war die Firma Ortech Defence Systems Ltd., die unter anderem mobile Schutzräume sowie Schutzsysteme für Gebäude anbietet. Spezielle Technologien von Fenstern und Türen schützen Gebäude – und somit Menschenleben – in verschiedensten Bedrohungsszenarien wie bei einer Explosion oder unter Beschuss.

Foto Amos Malka

a.D. Amos Malka

Israels Aeronautics Ltd., Hersteller von unbemannten Flugsystemen, präsentierte sein brandneues System Orbiter 4 (siehe Foto oben), das sich unter anderem durch seine lange Flugdauer von maximal 24 Stunden und einem maximalen Abfluggewicht von 50 kg auszeichnet. Die Flugsysteme eignen sich nicht nur zur militärischen Nutzung sondern auch zum Einsatz für zivile Zwecke in der Landwirtschaft oder zur Überwachung von Großveranstaltungen. Jüngst haben Drohnen übrigens auch einen erheblichen Beitrag bei der exakten Ortung der Waldbrände in Israel wie auch bei der Identifizierung der Brandleger beigetragen. Ein Artikel dazu findet sich hier.

Foto Ortech

2016-12-01T17:15:36+00:00December 1st, 2016|Sicherheit und HLS|0 Comments