Cyber-Firma SentinelOne erhält 70 Millionen US-Dollar Investitionen

Die von den beiden Israelis Tomer Weingarten und Almog Cohen gegründete Firma SentinelOne, Spezialist für Endpoint Protection, hat im Rahmen einer Serie-C- Finanzierungsrunde 70 Millionen US-Dollar eingeworben. Die Finanzierungsrunde wurde angeführt von Neu-Investor und SentinelOne-Kunde Redpoint Ventures sowie Sound Ventures, dem Unternehmen von Ashton Kutcher und Guy Oseary. Auch die bereits bestehenden Investoren Third Point Ventures, Data Collective, Granite Hill Capital Partners, Westly Group und SineWave Ventures beteiligten sich erneut.

sentinalone-logo

Die integrierte Endpoint-Protection-Plattform von SentinelOne vereint die Prävention, Identifizierung und Abwehr von hochentwickelten Cyber-Bedrohungen. Das besondere Konzept von SentinelOne basiert auf der tiefgehenden Beobachtung aller Systemprozesse und kombiniert sie mit maschinellem Lernen. Mit automatisierten Prozessen und innovativer Forensik können schadhafte Verhaltensweisen sofort isoliert und das betroffene Gerät in Echtzeit vor Angriffen geschützt werden.

SentinelOne wurde 2013 von Weingarten und Cohen gegründet, die heute im Unternehmen als CEO und CTO fungieren. Der Hauptsitz von SentilOne ist Palo Alto, die Entwicklungsabteilung befindet sich in Israel, wo auch knapp die Hälfte der insgesamt 200 Mitarbeiter von SentinelOne ansässig ist. Das Unternehmen plant mit den neuen Investitionen einen offensiven Ausbau seiner Vertriebs- und Marketingaktivitäten und den Ausbau der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten.

Mehr Informationen finden Sie hier auf Deutsch und hier auf Englisch.

2017-01-27T16:29:04+00:00January 27th, 2017|Wirtschaft und Konjunktur|0 Comments