Israelische Unternehmen auf der Intersolar 2017

Die Handels- und Wirtschaftsabteilung der israelischen Botschaft organisiert in diesem Jahr Treffen mit israelischen Firmen auf der Intersolar, die vom 31. Mai bis 2. Juni 2017 in München stattfindet.

Am israelischen Gemeinschaftsstand in Halle A3, Stand 520, haben Sie die Möglichkeit, israelische Unternehmen aus verschiedenen Technologiebereichen (PV, Solarthermie, Speichertechnologie, Anlagenoptimierung) kennen zu lernen und mehr über ihre neuesten Technologien und Ideen zu erfahren.

Sie können noch im Vorfeld der Intersolar persönliche Termine mit jeder von Ihnen ausgewählten Firma vereinbaren und effiziente Gespräche auf der Messe führen.

Hier finden Sie den Katalog mit den Kurzprofilen der israelischen Firmen, die auf der Intersolar Europe 2017 anzutreffen sind

Für Fragen und zur Vereinbarung von Terminen mit den Firmen auf der Messe kontaktieren Sie uns unter boris.peltonen(at)israeltrade.gov.il oder unter Tel. 030-206 449-21.

Wir wünschen Ihnen gute Gespräche auf der Messe!

Hintergrund: Sonnige Zukunft am Mittelmeer

Israel hat die Bedeutung der Sonnenenergie bereits früh erkannt. Schon 1955 sagte Ben Gurion: “Die Solarenergie ist die größte und beeindruckendste Energiequelle unserer Welt.” Seitdem wurde der von ihm gegründete Staat zum Vorreiter in der Energiegewinnung aus Sonnenlicht. Das mediterrane Klima und die großen Wüstenflächen liefern „sonnige“ Bedingungen im wahrsten Sinne des Wortes. Private Solarthermieanlagen gehören in Israel zur Standardausstattung eines jeden Hauses, und ein Einspeisetarif fördert den Bau von PV-Parks zur Stromerzeugung.

Heute liefert Israel ständig neue Impulse für eine weltweit wachsende Branche. Universitäten und vor allem junge, innovative Unternehmen forschen und entwickeln Lösungen zur Leistungssteigerung, Kostenreduzierung und zur Anlagensicherung und -überwachung. So etabliert sich Israel als ein wichtiger Technologie-Standort auf der solaren Weltkarte.

2017-05-25T15:29:40+00:00May 25th, 2017|Wirtschaft und Konjunktur|0 Comments