Innogy investiert in israelisches Verkehrs-Startup Waycare

Waycare ist die neueste Investition von innogy New Ventures LLC im Silicon Valley. Das Energie-Unternehmen möchte dadurch einen Schritt hin zu  “einem lebenslangen digitalen Begleiter für seine Kunden machen”. Waycare Technologies, mit Niederlassungen in Tel Aviv, Israel und im Silicon Valley, hat 2,3 Millionen US-Dollar an Startkapital aufgebracht, um Städten und Staaten zu helfen, Verkehrsmanagementsysteme zu optimieren und die Verkehrssicherheit zu verbessern.

Konkret hat das Unternehmen ein urbanes Verkehrsleitsystem auf Basis von Prognosedaten entwickelt. Das Tool kommt bislang in mehreren Pilottests in den USA zum Einsatz. Derzeit befinde man sich in Gesprächen mit dem Straßenverwaltungsbetrieb “Straßen.NRW”, die Technik erstmalig in Deutschland zu testen, hieß es vonseiten Innogys. Perspektivisch plant der Konzern, das Programm Kommunen anzubieten.

Die Big-Data-Lösung Waycares kann Staus und Gefährdungen im Straßenverkehr zwei Stunden vor Eintritt erkennen, was sich mitunter lebensrettend auswirken kann. Die Lösung nutzt die existierende Infrastruktur und ist laut eigener Aussage in der Lage bis zu 72% der Verkehrsunfälle vorauszusehen, was die Rate von tödlichen Unfällen um bis zu 15% und die Anzahl von Staus bis zu 11% verringert.

Die Pressemitteilung können Sie auf Englisch hier auf der Seite der Innogy lesen.

Eine Reportage zur Positionierung der Innogy in der digitalen Welt und zur Zusammenarbeit mit Waycare können Sie hier auf FAZ.net nachlesen.