Israelisches Startup zur Messung von Gehirnströmen gewinnt Henry-Ford-Preis

Montfort Brain Monitor aus Haifa hat den ersten Wettbewerb für künstliche Intelligenz von Henry Ford Health System gewonnen. Die App von Montfort nutzt die Sensoren eines Smartphones, um die motorischen, kognitiven und affektiven Aktivitäten des Gehirns eines Patienten zu verfolgen. Es kann auf spezifische neurologische Störungen zugeschnitten werden. Das Startup wurde aus über 50 Bewerbern ausgewählt. Der Preis ist mit  bis zu 75.000 US-Dollar dotiert. Die Forschungsunterstützung und die im Preis enthaltende geschäftliche und regulatorische Beratung fokussieren sich auf den US-amerikanischen Gesundheitsmarkt.

Das Henry Ford Health System mit Sitz in Detroit, Michigan, ist einer der führenden Gesundheitsdienstleister des US-Bundesstaates. Der Wettbewerb wurde im vergangenen Jahr im Rahmen des Global Technology Development Programs ins Leben gerufen, um innovative Gesundheitstechnologien aus Israel zu identifizieren und gemeinsam im US-Gesundheitsmarkt zu entwickeln und einzuführen.

Das im Jahr 2014 gegründete Unternehmen Montfort Brain Monitor in Herzliya verfügt über eine App, die mithilfe von Smartphone-Sensoren Daten von Patienten mit neurologischen Erkrankungen wie der Parkinson-Krankheit erfasst und analysiert. Die App ist sowohl für iOS als auch für Android in zwei Versionen verfügbar – eine klinische App, die vom Pflegeteam des Patienten verwendet wird, und eine Home-Version, die Patienten selbst verwenden können.

2018-02-02T16:27:27+00:00February 2nd, 2018|Wirtschaft und Konjunktur|0 Comments