Daimler investiert in israelisches Startup Anagog

Daimler hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona  ein weiteres Investment in ein israelisches Startup bekannt gegeben. Anagog ist zur Zeit eine der 65 Unternehmen, die am israelischen Gemeinschaftsstand auf dem MWC ausstellen. Das Unternehmen weckt dort zunehmend das Interesse großer deutscher Unternehmen.

Zusammen mit MizMaa Ventures, einer in Kalifornien beheimateten Venture-Kapital-Gesellschaft, hat sich die Daimler AG an einer Finanzierungsrunde beteiligt. Anagog mit Sitz in Tel Aviv hat eine Software entwickelt, die das Nutzerverhalten mit Hilfe verschiedener Sensoren direkt im Smartphone analysiert und auf Basis von Künstlicher Intelligenz künftige Bewegungsszenarien vorhersagt.

Durch die Analyse der Daten versteht das Smartphone, was der Nutzer tut und in welcher Umgebung er sich befindet. So können verschiedene kontextbezogene Services generiert werden, die das Nutzer-Erlebnis verbessern. Anagogs patentierte Technologie verändert die Spielregeln bei der Nutzung von Künstlicher Intelligenz auf Smartphones und anderen Wearables ohne die Hilfe von Backend-Servern.

“Wir wollen nicht nur unseren Kunden, sondern allen Smartphone-Besitzern die besten digitalen Dienste zur Verfügung stellen. Wir verbessern jeden digitalen Berührungspunkt im Mobilitätsverhalten unserer Kunden und erhöhen so deren Unabhängigkeit”, sagt Sabine Scheunert, Leiterin Digital und IT für Marketing & Sales Mercedes-Benz Cars. “Mit der Investition in Anagog kommen wir diesem Ziel ein ganzes Stück näher. Dieser Schritt passt auch zum strategischen Ansatz der Daimler AG, sich an geeigneten Start-ups zu beteiligen und diese damit in ihrem Wachstum zu unterstützen.”

Sabine Scheunert, Leiterin Digital und IT für Marketing & Sales Mercedes-Benz Cars verkündet auf dem Mobile World Congress 2018 die Beteiligung der Daimler AG am Startup Anagog. Bild: Daimler

Ein wesentlicher Vorteil der Anagog-Entwicklung “JedAI SDK” (Software Development Kit) ist dabei der hohe Datenschutz, der Benutzern die volle Kontrolle über ihre Daten erlaubt, da kein Datentransfer zu einem Backend-Server erforderlich ist.

Anagog wurde 2010 gegründet und war 2017 Teilnehmer des von Mercedes-Benz unterstützten Start-up-Programms “The Bridge”. Mit der EQ Ready App ist die erste gemeinsame Entwicklung bereits seit September 2017 auf dem deutschen Markt. Diese App hilft Autofahrern zu entscheiden, ob es für sie sinnvoll ist, auf ein Elektroauto oder Hybridfahrzeug umzusteigen. Die Smartphone-App kann reale Fahrten des Nutzers aufzeichnen und mit zahlreichen Parametern von Elektro- und Hybridfahrzeugen vergleichen. Dies ermöglicht es, E‑Mobilität virtuell und dennoch realitätsnah zu erproben. Die EQ Ready App empfiehlt auch, welches Elektro- oder Hybridfahrzeugmodell von smart oder Mercedes-Benz den individuellen Bedürfnissen des Nutzers am besten entspricht.

Quelle: Daimler

2018-02-28T16:41:32+00:00February 28th, 2018|Automobil und Zulieferer|0 Comments