Addionics, ein israelisches Unternehmen für Batterietechnologie, gab letzte Woche bekannt, dass es 27 Millionen Dollar an Finanzmitteln erhalten hat, um seine Bemühungen um eine Neugestaltung der Batteriearchitektur mit seinen Smart-3D-Elektroden zu verstärken. Diese sollen Kosten senken und die Leistung von Batterien für den Elektrofahrzeugmarkt und anderer Branchen verbessern.

Mit dem zusätzlichen Geld will Addionics seine technischen Fähigkeiten und Anwendungen weiter ausbauen, das mittelfrstige Ziel der der Kommerzialisierung soll hier bis 2024 realisiert werden. Das Geld stammt hierfür unter Anderem aus den Händen von Deep Insight, Delek Motors und der Talcar Corporation.

Das 2017 gegründete Unternehmen Addionics konzentriert sich auf den Einsatz von intelligenten 3D-Elektroden, um die in Elektroautos verwendeten Batterien nachhaltig zu verbessern und dabei einen skalierbaren und kostengünstigen Produktionsprozess beizubehalten. Addionics ist es gelungen, Batterien mit besserer Energie, Dichte und Leistung, verbesserter Sicherheit und längerer Lebensdauer zu bauen und gleichzeitig Kostensteigerungen zu vermeiden, indem die traditionelle 2D-Elektrodenschichtstruktur der Batterie durch eine integrierte 3D-Struktur ersetzt wurde.

“Mit der Unterstützung unserer angesehenen Investoren und Schlüsselpartner ist Addionics auf dem besten Weg, den Markt zu verändern. Wir sind gut positioniert, um leistungsfähigere und kostengünstigere Batterien in großem Maßstab anzubieten”, sagte Dr. Moshiel Biton, CEO und Mitgründer. “Wir bleiben unserem Ziel verpflichtet, die Batterieindustrie neu zu erfinden, indem wir das beste Batteriezellendesign auf dem Markt herstellen, und wir freuen uns darauf, unsere Produktentwicklung voranzutreiben und den notwendigen Rahmen für die Kommerzialisierung zu schaffen.”

Von Louis Näser – München, den 3. Februar 2022