Investments in Israel sind attraktiv. Das Startup- und Hightech Ökosystem hält viele Möglichkeiten bereit, die v.a. in Europa noch zu wenig bekannt sind.

Aus diesem Grund haben wir gemeinsam mit den Kanzleien YPOG in Berlin sowie Pearl Cohen aus Tel-Aviv die Veranstaltung “On the Fast-Lane. How to navigate the German-Israel” organisiert. Im Mittelpunkt standen die Fragen: Was treibt die israelische Hightech und Investor-Community eigentlich an, sowohl in Tel-Aviv als auch in Berlin? Welche Möglichkeiten aber auch Herausforderungen gibt es in der Zusammenarbeit für Startups und VCs?

Eröffnet wurde die Veranstaltung von S.E. dem Botschafter Prof. Ron Prosor und Ester Elias, der israelischen Handelsgesandten in Berlin.

Picture by Ruthe Zuntz

In zwei interessanten Panels mit Vertretern beider Länder gabs es spannende Take-Aways:

  • Das Interesse an Investitionsmöglichkeiten in Israel wächst.
  • Das lebendige Startup-Ökosystem hat sich als widerstandsfähiger gegen Marktschwankungen erwiesen als andere Ökosysteme und hat daher in Zeiten der Unsicherheit etwas zu bieten
  • In Bezug auf Mindset und #Stärken sind Deutschland und Israel in vielerlei Hinsicht komplementär. Dennoch müssen die kulturellen Unterschiede sorgfältig beachtet werden, um einen Zugang zu erreichen.
  • Um beide Seiten besser miteinander vertraut zu machen, brauchen wir mehr Formate wie dieses!

Picture by Ruthe Zuntz

 

Wir freuen uns auf 2023 und darauf, engere Verbindungen zwischen Akteuren aus Israel und Deutschland zu initiieren und das Netzwerk wachsen zu sehen.

Ein großer Dank für die vielen Gespräche und die spannenden Diskussionen!

 

Interesse an weiteren Informationen?

Wir freuen uns, Sie kennenzulernen!

Kontakt:

Simon Steffgen

simon.steffgen@israeltrade.gov.il